ARCHIVIA Konferenz am 6. und 7. September in Linz

 

Von den Organisatoren der ARCHIVIA 14 wurde ich mit der Umsetzung der PR- und Pressearbeit der Konferenz betraut. Die Veranstaltung eröffnet ein Forum für ein höchst brisantes Thema: Der öffentliche Zugang zum kulturellen Erbe und zu Vielfalt im Internet. Wie viele wissen, erschweren rechtliche Rahmenbedingungen die Zurverfügungstellung von vielen Inhalten. Radio FRO schafft mit der zweiten ARCHIVIA Konferenz (nach 2012) am 6. und 7. September im Linzer Wissensturm ein internationales Forum zu diesem Thema. Die Konferenz ist bei freiem Eintritt und startet am Samstag mit einem gemeinsamen Frühstück.

Vorträge, Podiumsgespräche und Workshops sollen vor allem den Herausforderungen von Online-Archiven, Mediatheken und Repositorien ein Forum eröffnen. Der gegenseitige Austausch von Erfahrungen und Visionen hat zum Ziel, die Relevanz digitaler Online-Angebote in Europa in das öffentliche Bewusstsein rücken und bestärken. ARCHIVIA vertritt den Standpunkt, dass Online-Archive ein für die Zukunft entscheidendes Werkzeug der Vermittlung, Bewahrung und Förderung des vielfältigen kulturellen Erbes in Europa sind.

Das Konferenzprogramm ist nun mit dem Eröffnungsvortrag von Maria Seissl, Leiterin des Bibliotheks- und Archivwesen der Universität Wien, und insgesamt sechs kostenfreien Workshops komplett. Viele Programmpunkte der ARCHIVIA können live im Internet verfolgt werden.

Das Programm finden Sie auf www.archivia.at – hier kann man sich auch anmelden!

Teile diesen Artikel auf

Zurück zur Artikelübersicht